Aletheia Akademie
 

M.A. rhet. Jens Dechering

1. KURZ

* 28.08.1967 in Mainz
Studium Rhetorik, Germanistik, Philosophie in Tübingen: Magister der Rhetorik 1997
1997 Umzug nach Leipzig (verheiratet, zwei Söhne)
1997 Freier Trainer für verschiedene Bildungsträger (DAA, Euro-Schulen, Indisoft usw.)
1999 Gründung der Contentplattform virtuSens-media
2001 Gründerpreis des Bundesministeriums für Wirtschaft
2003 Aletheia-Akademie Kommunikation

Seit 2003 freiberuflicher Trainer, Coach & Berater für Unternehmen, Universität, Gründerinitiativen Einzelklienten, Bildungsträger
KERNTHEMEN: Freie Rede, Gesprächsführung, Führen mit Kommunikation, Karrierecoaching



2. EXPERTISE

Nach dem Abitur und dem Zivildienst in Rüsselsheim besuchte ich das Leibniz-Kolleg in Tübingen und studierte anschließend in Tübingen und kurz in Berlin Rhetorik und Philosophie. Direkt nach dem Magister "wanderte ich aus" nach Leipzig, weil ich Interesse daran hatte, Rhetorik, so wie ich sie verstehe, zu lehren.

Seit knapp 20 Jahren schule und coache ich nun: von der Pike auf in klassischen Weiterbildungen zu firmeninternen Workshops schließlich zu Einzelcoachings in Sachen Rhetorik reicht meine Erfahrung. Zentral sind für mich drei Überlegungen: Individualität, Authentizität und Praxis. Ich habe keinen instrumentellen Ansatz der Rhetorik, dass alle alles können. Einiges aber ist möglich.

Im Mittelpunkt meiner Methode steht das rhetorische Szenario, auf welches ich gemeinsam mit meinem Klienten hinarbeite. Mit Videokamera und Feedback wird der Habitus freigelegt und im Binnenraum der Persönlichkeit durch Üben so verändert, dass die beabsichtigte Wirkung gleichsam inkorporiert wird. Dabei werden auch Grenzen reflektiert. Rhetorik als Methode verstehe ich als Persönlichkeitsbildung und mein Motto ist, dass ohne Vertrauen alle Kommunikation sinnlos ist. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne und bin froh, mich für Leipzig als Lebensmittelpunkt entschieden zu haben.



3. METHODE

Ich arbeite mit Videokamera soweit wie irgend möglich die Realität des Alltages widerspiegelnd. Theorie nur soweit sie wirklich im Kontext der konkreten Aufgabe notwendig ist. Es geht zuletzt nur um die Praxis. Wichtig ist, dass der Habitus verändert werden kann: Übung ist wichtig und macht den Meister. Es gibt aber Grenzen, denn alles muss sich in Übereinstimmung mit der Persönlichkeit ereignen.

Authentizität ist oberste Maxime. Jede Verhaltensänderung wird wohlwollend und kritisch zugleich analysiert, geübt und muss stets angemessen sein.



4. CREDO

Ohne Vertrauen nutzt alle Kommunikation nichts. Souveränität, Augenhöhe und Wertschätzung herzustellen, dazu bietet die Rhetorik wundervolle Mittel. Diese zu erlernen, öffnet neu Perspektiven auf sich selbst und auf den Anderen. Insofern hat für mich Rhetorik immer auch eine philosophische Basis um die Frage des Selbstbewusstseins. Das gemeinsame Arbeiten macht zu allem Überfluss noch Spaß. Ohne Humor keine Entwicklung.



5. PHILOSOPHIE | SCHACH | LAUFEN

Drei persönliche Interessen gehen auch in mein Arbeiten ein:

1. Die Beschäftigung mit Philosophie, die ich auch im Rahmen eines von mir gegründeten Philosophischen Salons einübe, bildet mein geistiges Fundament.
2. Schach. Als recht guter Amateur spiele ich in der Landesklasse Schach. Strategische und taktische Überlegungen beherrschen stets auch die Kommunikation.
3. Laufen. Kondition ist entscheidend für alle Entwicklung und es kommt auch in der Kommunikation aufs Durchhalten an.



Mitglied im Verband der Redenschreiber deutscher Sprache



 
Aletheia Akademie
Rudolph-Herrmann-Straße 16 | 04299 Leipzig | Tel. 0341 6892280 | Mobil 0179 5255247 | Mail | Impressum

copyright virtuSens 2004     Technik Wolke Softwareentwicklung